Schlagwort: verbotsdebatte

StigmaVideospiele – Mehrheit der Deutschen für “Killerspielverbot”

(bild) Eine diese Woche im Auftrag der Bild am Sonntag durchgeführte repräsentative Emnid-Umfrage kommt zum Ergebnis, dass 64 % der Deutschen ein Verbot von “Killerspielen” befürworten, während sich 33 % dagegen aussprechen. Dabei gibt es in den verschiedenen Altergruppen beträchtliche…

Golem – Jugendschutz Templerorden fordert Verbot von „negativen Computerspielen“

Es klingt wie eine Verschwörungstheorie, ist aber ernst gemeint: Eine Niederlassung des Templerordens hat im Bundestag ein Konzept für ein Gesetz eingereicht, das ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von „negativen Computerspielen“ vorsieht. Einige Abgeordnete unterstützten die Initiative. In Titeln wie der…

StigmaVideospiele – Schünemann fordert “Killerspiel”-Verbot

In den letzten Monaten ist es um das Thema “Killerspiel”-Verbot ungewohnt ruhig gewesen: Das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden hat es überwiegend auf Sportschützen abgesehen und selbst von der CSU hört man kaum kritische Stimmen. Auf einen ist jedoch Verlass: Der niedersächsische…

Stigma-Videospiele: Pirate-Gaming im Interview

(dieweltzockt) Neben dem “Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler” (vdvc) tritt hierzulande auch “Pirate-Gaming” für die Interesse der Spieler ein. Wer sich einen Ãœberblick über die Themen verschaffen möchte, mit denen sich “Pirate-Gaming” zur Zeit beschäftigt, kann dies bei einem…

Golem: Bundeswehrverband Medal of Honor ist „widerwärtig“

Der britische Verteidigungsminister bittet Händler, den Ego-Shooter Medal of Honor nicht in ihr Angebot aufzunehmen. Auch ein Sprecher des deutschen Bundeswehrverbandes übt heftige Kritik an dem Spiel, in dem der Spieler in Afghanistan kämpft. „Es ist widerwärtig, so ein Spiel…

StigmaVideospiele: „AAW nimmt Stellung zum offenen Brief“ mit Kommentar

(AAW) Hardy Schober, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Winnenden, hat in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung Stellung zu der Kritik von VDVC und Pirate Gaming genommen. Diese bemängelten in einem offenen Brief die neuerliche Verbotsforderung des Aktionsbündnisses und verurteilten die von…

StigmaVideospiele: „Naughty Bear, Anleitung zum Amoklauf“

(20 Minuten) Seit Postal ist bekannt, dass Satire in Videospielen gerne mal missverstanden wird und für so manche Schlagzeile sorgen kann. Ein Beispiel dafür ist wohl auch das im Juni diesen Jahres für PS3 und Xbox 360 erschienene Naughty Bear,…

Offenener Brief an das Aktionsbündnis Winnenden

Ausgrenzung und Angst helfen nicht gegen Gewalt Sehr geehrte Damen und Herren der Stiftung gegen Gewalt an Schulen, des Aktionsbündnisses Amoklauf Winnenden, sehr geehrte Unterstützer und Assoziierte, Mit Schrecken mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass Sie innerhalb des letzten Monats…

GamesMarkt: „Bayern: Justizministerin Merk fordert „Killerspiel“-Verbot“

Verrohungstendenzen in der Jugend sind für die bayerische Justizministerin Dr. Beate Merk (CSU) verantwortlich für die sexuellen Ãœbergriffe mehrere Jugendlicher auf der niederländischen Insel Ameland. Gewalt und Pornographie im Internet lassen Kinder und Jugendliche verrohen, heißt es in einer Pressemitteilung…

Stellungnahme des BIU zur Anhörung der Petition gegen ein Verbot von Action-Computerspielen: „Wir begrüßen das Signal der Bundesregierung, vorerst keine Verschärfung der aktuellen Gesetzeslage vornehmen zu wollen.“

Berlin – Im Rahmen einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages legte heute ein Bürger seine Argumente gegen ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Action-Computerspielen, wie es am 5. Juni 2009 von der Innenministerkonferenz gefordert worden war, dar. Insgesamt 73.302…

Golem: „Onlinepetition Jugendschutz Kein Herstellungs- und Verbreitungsverbot für „Killerspiele“ .

Das eine Zeit lang drohende, weitreichende Herstellungs- und Verbreitungsverbot für sogenannte „Killerspiele“ ist wohl endgültig vom Tisch – so ein Regierungsvertreter bei einer Sitzung des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag.

Herrmann kritisiert USK und fordert „Killerspiel“-Verbot

In einer Stellungnahme auf dem Portal abgeordnetenwatch.de hat sich der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wieder in die sogenannte „Killerspiel“-Debatte eingeschaltet. Herrmann spricht sich darin erneut für ein Verbot gewalthaltiger Spiele aus und wirft zudem der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) eine…

Golem: „Schweiz verbietet sogenannte Killerspiele!

Protest von Computerspielern erfolglos. Der Nationalrat der Schweiz hat die Gesetzesinitiative der Politikerin Evi Allemann angenommen: Sogenannte Killerspiele werden verboten. Außerdem wird ein System mit verbindlichen Altersfreigaben eingeführt.

VDVC: „Die Grenzen der Vernunft — ein Fackelzug gegen die Kälte“

Die aktuelle Situation Ein Jahr nach den tragischen Ereignissen von Winnenden ist einiges geschehen. Deutschland wurde in tiefe Bestürzung gerissen, man hat Ursachen gesucht, Sündenböcke gefunden, Sündenböcke angefeindet, Ursachen gefunden, Ursachen analysiert, Sündenböcke angefeindet. Das Jahr nach Winnenden, mein möglicherweise…